Vita Dirk Lohmeier, DO.CN®, Heilpraktiker

Meine Lernprozesse, meine beruflichen Stationen


Warum ich der geworden bin, der ich bin

Aufgewachsen auf dem Land mit meinem Bruder und meinen Eltern lernte ich, dass Essen Leib und Seele zusammen hält und ein gesunder Geist die Basis für einen gesunden Körper ist.

Über meinen Vater kam ich zunächst zum Fussball, später wechselte ich zum Tischtennis. Als aktiver Spieler und später engagierter Trainer des Tischtennisverband Niedersachsen e.V. sowie anschließend als Nationaltrainer der Rollstuhltischtennismannschaft des DTTB wurde ich immer wieder mit Verletzungen und deren Auswirkungen auf die Aktiven konfrontiert. Dies war Motivation genug, den Job in der Sportverwaltung beim Landessportbund aufzugeben und 1994 eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu beginnen.

Dank der Unterstützung durch mein Team konnte ich alle Ausbildungen nebenberuflich absolvieren. Als Manualtherapeut in der Physiotherapie fehlte mir letztendlich ein ganzheitliches Behandlungskonzept. Erst mit dem Faszien-Distorsionsmodell nach Typaldos und der chiropraktischen Ausbildung habe ich ein klar strukturiertes Diagnose- und Analysesystem lernen und selbst erfahren dürfen.

Das Studium der Osteopathie lehrte mich zusätzlich die Bedeutung des Verdauungstraktes und dessen integrativen Einfluss auf den Gesamtorganismus. Die craniosacrale Osteopathie verstehe ich als steuernde Zentrale aller Strukturen durch das Nervensystem.

Die Seminare von Dr. Robert Barring lehrten mich, Krankheiten zu verstehen, diagnostisch einzuordnen und befundspezifisch mittels orthomolekularer Substanzen zu therapieren.

Mein beruflicher Werdegang

  • 1993 – 1994 | Ausbildung zum A-Lizenztrainer beim Deutschen Tischtennis Bund
  • 1994 – 1997 | Ausbildung zum Physiotherapeuten
  • 1996 – 2002 | Nationaltrainer Deutscher Rollstuhltischtennisverband
  • 1997 – 2000 | Tätigkeit im Rehazentrum Wolfenbüttel Christoph Ahlbrecht
  • Seit 2001 | selbstständig mit eigener Praxis als Physiotherapeut
  • 2012 – 2013 | Ausbildung zum Heilpraktiker an der Amara Schule in Hannover
  • 2016 | Eröffnung der 360 Grad° Chiropraxis in Haste

Berufliche Fortbildungen

  • 1997 – 2003 | Manuelle Therapie (Cyriax, Maitland)
  • 2007 – 2009 | Viscerale und Craniosacrale Osteopathie Markus Opalka, Witten
  • 2009 – 2011 | CranioConcept CMD Ausbildung
  • 2012 – 2013 | Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos bei der EFDMA
  • 2014 – 2015 | Ausbildung zum Orthomolekular- therapeuten bei der Österreichischen Ärzteplattform
  • 2014 – 2015 | Ausbildung in Applied Kinesiology bei der DÄGAK
  • 2015 – 2016 | Institut für Funktionelle Medizin Dr. Robert Barring
  • 2013 – 2016 | Chiropraktische Ausbildung bei der DAGC
  • 2017 – 2019 | Neuraltherapeutische Ausbildung bei der DGfAN
  • 2015 – 2020 | Osteopathiestudium